Materialien für die galvanische Beschichtung: Silber

In unserer Anlage für galvanische Versilberung wird Silbergranulat von höchster Reinheit verwendet. Sobald Strom fließt, lösen sich aus dem Silbergranulat Metallionen ab. Diese wandern durch das elektrolytische Bad und lagern sich auf dem zu überziehenden Gegenstand ab.

Elementardaten von Silbergranulat

Material

 

Silber

Symbol

  Ag

Zusammensetzung

in Gewicht%

min. 99,97

Dichte

g/cm³ bei 20°C

10,5

Schmelzpunkt

°C

960

% IACS min.*

  106

Elektrische Leitfähigkeit

m/Ωmm² bei 20°C

61,35

Wärmeleitfähigkeit

W/(m∙K)

430

Hinweise auf Eigenschaften und Verwendung

   
  • chemisches Element
  • hohe Temperaturbeständigkeit
  • gut verformbar
  • besitzt die höchste elektrische Leitfähigkeit aller Elemente
  • besitzt die höchste thermische Leitfähigkeit aller Metalle
  • schwach toxisch, antibakterielle Wirkung
 

* Die relative elektrische Leitfähigkeit von Kupfer ist gesetzt auf 100%. Davon abgeleitet ergeben sich folgende Werte für andere Metalle:
Silber = 106%, Gold = 72%, Eisen = 17%

Einsatzbereiche von Silber

Hochleitfähige Silberschichten verbessern die Eigenschaften eines elektrischen Leiters, welcher in der Hochfrequenz-Technik zum Einsatz kommt. Denn mit steigender Frequenz findet eine Stromverdrängung im Inneren des Leiters hin zu den Randschichten statt (Skin-Effekt). Deshalb ist es hier wichtig, eine möglichst gleichmäßige Schichtstärke ohne jegliche Störstellen herzustellen, welche den Widerstand durch Querschnittsveränderungen negativ beeinflussen.

Wegen seiner antibakteriellen Wirkung wird Silber in der Medizintechnik eingesetzt, z.B. als Beschichtungsstoff für endoskopische Tuben.

Silberfäden in Textilien können das Wachstum von Bakterien auf der Haut und somit die Entstehung von unangenehmen Gerüchen verhindern. Auch in Wasserfiltern kommen Silberbeschichtungen wegen ihrer antibakteriellen Wirkung zum Einsatz.

Eine frische, unkorridierte Silberfläche hat den höchsten Reflexionswert unter den Metallen, es werden über 99,5 % des sichtbaren Lichtes reflektiert. Daher wird Silber besonders gerne im dekorativen Bereich verwendet.

Anlaufen von Silber:

In der Luft ist spurenweise Schwefelwasserstoff (H2S) enthalten, mit dem das Silber in Anwesenheit von Luftsauerstoff reagiert und Silbersulfid (Ag2S) bildet. Dadurch läuft es mit der Zeit schwarz an. Gerade in der winterlichen Heizperiode steigt der Schwefelgehalt in der Luft, was zu schnellerem Anlaufen führt. Grundsätzlich gibt es kein Mittel, mit dem das Anlaufen von Silber oder Silberlegierungen dauerhaft verhindert werden kann. Technisch ist das für elektrische Leiter kein Problem, da die Leitfähigkeit dadurch nicht beeinflusst wird.

Optisch kann es aber auch für diese zu einem Problem werden, z.B. bei transparent isolierten Lautsprecherkabeln. Durch eine möglichst trockene und luftdichte Lagerung, sowie durch möglichst geringe direkte Sonneneinstrahlung kann der Prozess jedoch deutlich verzögert werden.


Verwandte Themen auf unserer Website

Anwendungen

Kundenspezifische Lösungen

Sie benötigen spezielle Designs und Produkte für Ihre Applikation?

Unsere Entwicklungsabteilung ist Ihr Partner für kundenspezifische Lösungen.

Fragen Sie uns!

Sprachen
Publikationen
Kontakt