Leitermaterialien: 27 %ig vernickeltes Kupfer

Wegen der hervorragenden Korrosionsbeständigkeit und ganz besonders auch der Festigkeit und Haltbarkeit bei extremen Temperaturen wird Nickel sehr gerne für die galvanische Beschichtung von Kupferdrähten eingesetzt. Ein Spezialprodukt von LEONI Temco in Großbritannien sind Drähte und Litzen aus 27 %ig vernickeltem Kupfer. Die Schichtdicke von 27 % des Produktgewichtes garantiert eine Temperaturbeständigkeit bis zu 750 °C und eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit bei Minusgraden bis –60 °C, wie sie z.B. in der Stratosphäre vorherrschen. Kein anderes Material übertrifft derzeit diese Eigenschaften. Daher findet es immer mehr Verwendung in den unterschiedlichsten Bereichen wie in der Raumfahrt, der Militär- und Verteidigungstechnik, sowie in der Industrie und bei Heizanwendungen.

Elementardaten von Nickel

MaterialNickel
SymbolNi
Materialnummer
NormASTM B355
Zusammensetzung
in Gewicht%
Nickel 99,90
Dichte
g/m³ bei 20°C
8,9
Schmelzpunkt
°C
1453
% IACS min.*21
Elektrische Leitfähigkeit
m/Ωmm² bei 20°C
13,9
Hinweise auf Eigenschaften und Verwendung
 
  • Chemisches Element (Übergangsmetall)
  • Korrosionsbeständig und äußerst widerstandsfähig gegenüber Alkali, Salzgischt und zersetzenden Chemikalien
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Geringe Härte und gute Formbarkeit in geglühtem Zustand
  • bei Raumtemperatur ferromagnetisch
  • hohe Dauerfestigkeit

* Die relative elektrische Leitfähigkeit von Kupfer ist gesetzt auf 100%. Davon abgeleitet ergeben sich folgende Werte für andere Metalle:
Silber = 106%, Gold = 72%, Eisen = 17%

Standard Abmessungen

27 %ig vernickeltes Kupfer

DrahtdurchmesserØ 0,05 mm – Ø 1,65 mm
Flechtdrähte2 - 12 Drähte
Litzen0,05 mm² - 2,6 mm²
7, 19, 37 fach
unilay oder konzentrisch
Bündellitzen0,20 mm² – 2,5 mm²
Seilebis zu 25 mm²

Anwendungen

  • Luftfahrtindustrie
  • traditionelle Abschirmung
  • Gewichtseinsparung
  • Flugzeuge
  • Antriebstechnik
Galvanische Vernickelung bei LEONI Temco

Seit Einführung in den frühen 1950er Jahren kann LEONI Temco heute auf eine lange und entwicklungsreiche Geschichte in der galvanischen Vernickelung und in der Herstellung von vernickelten kupferbasierten Drahtprodukten zurückblicken. Das Verfahren wurde kontinuierlich weiterentwickelt mit dem Ziel, die Anforderungen des Marktes an erstklassige vernickelte Produkte mit gleichbleibender Qualität auf hohem Niveau zu erfüllen.

Im Jahr 2007 begann LEONI Temco mit dem Aufbau einer Anlage, welche von Anfang an speziell für 27 %ig vernickelten Draht geplant und entwickelt wurde. Derzeit ist Temco der einzige Lieferant in Europa, der große Mengen von diesem technisch anspruchsvollen Material liefern kann. Natürlich war es mit der Installation von solch einer Anlage nicht getan; seit dem Einbau dieser Galvanikanlage hat ein Team von Spezialisten permanent daran gearbeitet, den gesamten Prozess zu verbessern. Das elektrolytische Bad wurde mit großer Sorgfalt optimiert, sodass eine absolut gleichmäßige und konzentrische Nickelbeschichtung erreicht wird. Diese ist besonders wichtig für die nachfolgenden Prozesse des Drahtzuges und wird über Prozesskontrollen ständig abgesichert. Wegen der Unterschiede im Härtegrad von Nickel (Beschichtungsmaterial) und Kupfer (Basismaterial) stellt die Dehnbarkeit des vernickelten Kupferdrahtes eine besondere Herausforderung dar, welche präzise beherrscht wird. Dadurch konnte auch die Produktionskapazität dieser Schlüsselanlage weiter maximiert werden.

Ausgeklügelte Testmethoden überwachen den gesamten galvanischen Prozess über die gesamte Einsatzzeit des Nickelbades. So ist sichergestellt, dass jederzeit genau die geforderte Qualität und Quantität von Nickel aufgebracht wird. Auf diese Weise werden nicht nur Kundenanforderungen exakt eingehalten, es werden auch die Ressourcen geschont und Müll vermieden.

All diese Maßnahmen führten nicht nur zu einer Steigerung der Qualität, sondern auch zu einer Leistungsfähigkeit und Kapazität weit jenseits der Parameter, auf welche die Vernickelungsanlage ursprünglich ausgelegt war.

Drahtzug auf höchstem Niveau

Nach der galvanischen Beschichtung wird der Draht bis zu einem Durchmesser von 0,050 mm gezogen. Die Weiterentwicklung der galvanischen Vernickelung führte in der Folge natürlich auch zu weiteren Entwicklungen im Drahtzug. Damit sie bestmöglich für die Verarbeitung von 27 %ig vernickeltem Kupferdraht eingesetzt werden können, müssen die Ziehsteine speziell kontrolliert und mit Hilfe modernster Ausrüstung und Messtechnik nachbearbeitet werden. Eine ebenso große Rolle spielen Verbesserungen in Technologie und Managementsystem für Ziehmittel und Filteranlagen. Auf diese Weise wurde eine kontinuierliche Steigerung der Produktivität – insbesondere der Ziehgeschwindigkeiten – erreicht, welche jenseits dessen liegt, was noch einige Jahre zuvor für möglich gehalten wurde.

Kontrollierte Glühprozesse bieten viele Möglichkeiten, den Härtegrad des fertigen Drahtes genau einzustellen. Dies reicht von vollständig durchgeglühtem Draht mit hervorragender Dehnfähigkeit über kundenspezifisch abgestimmte Produkte, welche über mittlere Glühtemperaturen genau in Flexibilität und Dehnfähigkeit austariert sind, bis hin zu besonderen Produkten, die zu Gunsten eines höheren Flexlife-Wertes noch eine besondere Zugfestigkeit aufweisen. Diese hohe Prozesssicherheit ermöglicht die Produktion von Flechtdrähten für viele verschiedene Anwendungen. Von traditionellen Abschirmungen in den Bereichen eines Flugzeuges, in welchen kein Druckausgleich erfolgt, bis hin zu Stromverbindern (Massebändern) für Luftfahrt, Militärtechnik und verschiedene industrielle Anwendungen.

Breite Produktpalette von Drähten & Litzen aus 27 %ig vernickeltem Kupferdraht

Neben Feindraht und seinen Möglichkeiten hinsichtlich der Miniaturisierung arbeitet Temco auch ständig an der Erweiterung der Kernkompetenz bei der Verlitzung von 27 %ig vernickelten kupferbasierten Drähten. Hier bildet der Mehrfach-Drahtzug die Basis für die Maximierung der Kapazität für mengenintensive Produkte. Die eingesetzte Technologie ermöglicht äußerst gleichmäßige Einstellungen der Zugkraft über alle Drähte hinweg während des gesamten Ziehprozesses wie auch bei der Überleitung in die Verlitzmaschinen. Besonders gleichmäßig verseilte Litzen – konzentrisch oder unilay – sind das Ergebnis. Hochflexible Bündellitzen können ebenso gefertigt werden, wie Seile für industrielle Anwendungen. Dabei ist LEONI Temco nicht nur einer der führenden Hersteller von 27 %ig vernickelten Litzen in Europa, sondern bedient über ihre Schwesterfirmen auch internationale Märkte.


Verwandte Themen auf unserer Website

Anwendungen

Kundenspezifische Lösungen

Sprachen
Publikationen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.